Logo Braunschweiger Verkehrs-GmbH
Fahrplanauskunft


. .
: Uhr


 

Busse und Trams als Braunschweiger Botschafter

Tramino Nr.1 wird von Zbigniew Palenica, Vorstand Finanzen der Herstellerfirma Solaris, auf Sophia Jagellionica getauft.
Bürgermeisterin Annegret Ihbe gibt Tramino Nr. 2 den Namen Wilhelmine Reichard.
Prof. Erich Kruse tauft Tramino Nr. 3 auf Anna Dräger-Mühlenpfordt.
Von links nach rechts: Jörg Reincke (Geschäftsführer Verkehrs-GmbH), Zbigniew Palenica (Vorstand Finanzen Solaris), Bürgermeisterin Annegret Ihbe und Professor Erich Kruse (HBK).

Seit 2007 ist es Tradition, neue Busse und Trams der Verkehrs-GmbH auf Namen zu taufen, die einen engen Bezug zur Stadt Braunschweig haben. Taufname und Taufwappen werden gut sichtbar über der Tür angebracht, so dass die Fahrzeuge als Botschafter der Stadtteile durch Braunschweig fahren.

Zuerst wurden im Jahr 2007 die zwölf neuen Straßenbahnen auf die Namen von Stadtteilen getauft, Bustaufen von 2008 setzten diese Reihe fort. In den darauffolgenden Jahren schlossen sich Fahrzeugtaufen auf die Namen großer Haltestellen an. In 2012 wurden im Rahmen des Tages der offenen Tür auf dem Busbetriebshof zehn neue Busse auf die Braunschweiger Weichbilde und ihre Pfarrkirchen getauft.

 

Flyer Bus und Tramtaufen 2014 › 

 

Taufen der Traminos Braunschweig

Am Tag der Technik und Innovation am 28. September 2014 präsentierte die Verkehrs-GmbH ihre ersten drei von insgesamt 18 neuen Straßenbahnen des Typs „Tramino“.

Es sind drei berühmte Braunschweigerinnen, die den neuen Straßenbahnen Taufnamen und Wappen geben. Getauft wurden sie nacheinander von Zbigniew Palenica, Vorstand Finanzen der Herstellerfirma Solaris, Braunschweigs Bürgermeisterin Annegret Ihbe und Professor Erich Kruse, Hochschule für bildende Künste:

 

Sophia Jagiellonica, * 1522 in Krakau; † 1575 in Schöningen,war eine Tochter des polnischen Königs Sigismund I. Die Prinzessin aus dem Adelsgeschlecht der Jagiellonen heiratete 1556 Heinrich II., Fürst zu Braunschweig-Wolfenbüttel.

 

Wilhelmine Reichard, * 1788 in Braunschweig; † 1848 in Döhlen, gilt als erste Luftschifferin Deutschlands. 1806 heiratete sie den Aeronauten und Braunschweiger Physikprofessor Johann Gottfried Reichard. Mit ihm baute sie ihren ersten Gasballon, mit dem sie 1810 gemeinsam in Berlin starteten. 1811 unternahm Wilhelmine ihre erste Alleinfahrt. Bis 1820 führten die Reichards 17 Fahrten durch, Wilhelmine führte dabei als wissenschaftliche Mitarbeiterin ihres Mannes Wetterbeobachtungen und Temperaturmessungen durch.

 

Anna Dräger-Mühlenpfordt, * 1887 in Lübeck; † 1984 in Braunschweig. Die Absolventin der Lübecker Kunstschule heiratete 1909 den Architekten und Baurat Carl Mühlenpfordt, dem sie 1918 nach Braunschweig folgte. 1933 konnte die Malerin ihre Werke gemeinsam mit Bildern von Edvard Munch in Berlin ausstellen. Ein offizielles Ausstellungsverbot durch die Nazis unterbrach ihre Karriere. Nach dem Krieg gelang Anna Dräger-Mühlenpfordt ein Neuanfang, es entstand zwischen 1954 und 1980 ein Spätwerk von häufig ausgestellten Landschafts- und Architekturbildern.

 

Bustaufen 2012 und 2013 ›